Auf der Suche nach einem Kinderquad Elektro? Das verwundert nicht, schon im Kindergartenalter entdecken vor allem Jungs ihre Leidenschaft für die Geschwindigkeit. Meist ist diese Leidenschaft auch von den Vätern mit in die Wiege gelegt worden oder wird regelrecht anerzogen. Denn dem Kind das geben, was man selbst nie hatte, das ist der Wunsch von vielen Eltern. Da schicken sich einige Väter doch an, dass sie ihrem Junior im zarten Alter bereits ein Kinderquad kaufen wollen.

Es gibt auch jede Menge Quads für Kinder, es sollte aber natürlich ein Gefährt sein, mit dem das Kind auch umgehen kann. Aus diesem Grund ist die Kaufentscheidung sehr wichtig – für die Eltern. Für die Kinder in dem Alter, in dem sie manchmal damit beginnen Quad zu fahren, gibt es verschiedene Kinderquads. Man unterscheidet dabei

  • Kinderquad Elektro
  • Kinderquad Benzin

Kinderquad Elektro – Modellübersicht

Kinderquad Benzin – Modellübersicht

Informationen zum Kinderquad Elektro

Die Elektro-Variante des Kinderquad hat eine ganze Reihe von Vorteilen. Zunächst einmal sind diese Kinderquads leider und sie verursachen auch keine Abgase. Dadurch ist es möglich, das Kind auf dem Quad fahren zu lassen, ohne dass in der Nachbarschaft Ärger durch Lärm aus der Garten oder dem Vorhof entsteht. Vor der Fahrt muss diese Art Kinderquad auch nicht betankt werden. Ein Elektro Kinderquad ist zudem auch leichter vom Gesamtgewicht her als die Benzinversion.

Der Transport von Ort zu Ort ist daher auch leichter. Wenn das Kinderquad einmal mit zu Oma und Opa genommen werden soll, stellt das kein Problem dar. Einfach das Kinderquad auf den Anhänger stellen und festmachen. Im Kofferraum auch von einem Kombi oder einem SUV findet ein Kinderquad leider keinen Platz. Was bedacht werden muss ist, dass der Akku vor dem Beginn der Fahrt aufgeladen werden sollte. Ansonsten kann es sein, dass die Fahrt gleich wieder zu Ende ist. Und das gefällt dem Kind dann sicherlich nicht. Die Elektro Kinderquads gibt es in Modellvarianten mit 6V und 12V. Die Leistung beträgt dann 800 bis 1000 Watt. Für kleinere Kinder mag sicherlich die Variante mit 6 V ausreichend sein. Für größere Kinder ist schon eher das 12 V Modell zu empfehlen.

Informationen zum Kinderquad Benzin

Anders als beim Elektro Kinderquad, bei dem der Akku immer wieder nachgeladen werden muss, ist das Quad für Kinder mit Benzin immer einsatzbereit – vorausgesetzt es ist genügend Benzin im Tank. Wer ein Kind hat, das sein Kinderquad regelmäßig nutzt, der sollte versuchen einen Lagerplatz zu finden, der den Vorschriften entspricht und an dem er einen kleinen Benzinvorrat lagern kann. Dann muss nicht vor jeder Fahrt erneut zur Tankstelle gefahren werden. Ein Kinderquad mit Benzinmotor ist vom Gesamtgewicht her schwerer als die Modellvariante mit Elektroantrieb.

Fragt man Kinder, die regelmäßig mit ihrem Kinderquad fahren, so werden diese in der Regel auch bestätigen, dass sie auf dem Benzin Kinderquad ein echteres Feeling beim Fahren haben. Die Motorisierung ist je nach Modell und Hersteller anders. Allerdings gibt es grundsätzlich nur zwei Motorvarianten, und zwar 49 ccm oder 125 cmm Hubraum. Hierdurch ergibt sich – wie bei normalen Fahrzeugen auch – ein Unterschied in Bezug auf Leistung und im Verhalten des Motors. Generell ist es so, dass auch schon die kleine Variante mit 49 ccm ausreichend viel Fahrspaß ermöglicht. Allerdings produzieren diese Modelle recht viel Ruß. Und dies kann, auch wenn man in seinem eigenen Hof fährt, bei den Nachbarn schon ein gewisses Ärgernis auslösen. Die Variante mit 125 ccm ist wesentlich weniger intensiv bei der Rußproduktion. Diesen Modellen wird aber nachgesagt, dass sie dem richtigen Quad fahren am nächsten kommen und auch einen sehr angenehmen Klang haben.

Quad für Kinder – Elektro oder Benzin?

Egal für welche Motorvariante beim Kinderquad man sich entscheidet – beide bringen Vorteile und auch Nachteile mit sich. Wer sein Kind mit dem Quad im eigenen Garten fahren lassen muss, weil sonst keine Möglichkeiten bestehen, sollte die Elektrovariante wählen. Wer indes eine größere Fläche zur Verfügung hat bzw. die Möglichkeit in den nahen Wald zu gehen, für den ist eine Benzinvariante sinnvoll. Größere Kinder, die schon mit einem Elektro Kinderquad Erfahrung haben und denen das Quadfahren Spaß macht, denen sollte man vielleicht ein Kinderquad mit Benzinmotor kaufen.

Quad für Kinder – ab wann geeignet?

Wir wissen ja, dass es heute viele ehrgeizige Eltern gibt, die ihr Kind schon früh fördern bzw. in eine bestimmte Richtung bringen wollen, was ihr Hobby angeht. Aus diesem Grund sollte bei der grundsätzlichen Überlegung ob ein Elektro Kinderquad oder ein Benzin Kinderquad angeschafft wird, nicht der eigene Wunsch im Vordergrund stehen und auch nicht das Ziel. Vielmehr sollte das Thema Sicherheit beim Kauf eine Rolle spielen. Und ob ein bestimmtes Kinderquad auch wirklich für das Kindesalter geeignet ist.

Grundsätzlich kann ein Kinderquad ab einem sehr geringen Alter gefahren werden. Die kleinsten Modelle sind für Kinder ab 1 Jahr geeignet. Dennoch ist es wichtig, dass man das Kind nicht in eine bestimmte Richtung drängt, sondern langsam an das Quadfahren heranführt. So ist es wichtig, dass das Kind letztlich entscheidet, welche Art von Kinderquad das Richtige ist. Eine starke Präsenz sollte dabei auf der Handhabung liegen.

Die Leistung des Kinderquads – egal ob nun Benziner oder Elektro – sollte immer auf das Alter des Kindes ausgerichtet sein. Die meisten Hersteller haben in ihren Kinderquads eine Drosselfunktion eingebaut. Das heißt ist das Kind älter und größer, kann diese herausgenommen werden, ohne dass noch einmal ein neues Kinderquad gekauft werden muss. Auch am Fortschritt des Kindes lässt sich sehen, ob die Drosselfunktion überhaupt noch nötig ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/bFV4zEInKzY

Das Getriebe bei einem Quad für Kinder

Ein häufiges Problem, auf das Kinder stoßen, wenn sie beim Kinderquad kaufen nicht dabei waren bzw. überhaupt nicht zu ihrer Meinung gefragt wurden, dass ihnen das Getriebe von der Handhabe her nicht zusagt. Das kennen auch Erwachsene, deren Partner einfach so ein Automatik-Auto kauft, ohne dass er selbst gefragt wurde bzw. einmal probefahren dürfte.

Doch für alle Kinder und Eltern zur Beruhigung: Die meisten Kinderquads verfügen über ein automatisches Getriebe. Das heißt es muss nicht manuell geschaltet werden. Diese Art von Getriebe ist gerade für Kinder empfehlenswert. Denn sie müssen sich schließlich erst einmal aufs Fahren konzentrieren. Das Fahren mit Gangschaltung lernt man spätestens in der Fahrschule, wenn es denn bis dahin noch Schaltgetriebe-Fahrzeuge gibt…

Notausschalter und gute Bremsen beim Kinderquad

Gerade weil es Kindern recht schwer fällt sich noch beim Fahren längere Zeit konzentrieren zu können, sollte beim Kauf von einem Kinderquad die Sicherheit eine große Rolle spielen. Es ist zu empfehlen ein Modell auszuwählen, das als Sicherheitsfunktion einen Notausschalter bietet. Wenn diese Funktion dann noch per Fernsteuerung lenkbar ist, dann müssen Eltern sich eigentlich beim Fahren des Kindes mit dem Kinderquad keine Sorgen machen. Denn wenn sie es immer schön im Auge behalten und Not-bzw. Gefahrensituationen so auch im Blick haben, können sie sogar ins Fahrgeschehen eingreifen. Das heißt bei diesen Gefährten besitzen die Eltern die nötige Kontrolle. Auf was beim Kauf von einem Kinderquad auch geachtet werden sollte sind die Bremsen. Ein Kinderquad sollte vorne, wie auch hinten Scheibenbremsen haben. Dies ist sehr wichtig auf holprigen Untergrund.

Helm ist Pflicht beim Quad für Kinder

Unter das große Thema Sicherheit gehört auch die Helmpflicht. Es ist dabei egal wie alt das Kind ist. Sollte es doch einmal zu einem Sturz kommen, ist das Kind maximal am Kopf geschützt. Beim Helm fürs Quad sollte man auch auf Qualität achten. Wie auch bei den erwachsenen Quad-Fahrern sollte der Helm auf den Kopf abgestimmt sein. Es sollten Helme gewählt werde, mit denen auch die Halsmuskelstruktur gestützt wird. Gerade mit den größeren Kinderquads sind die Erschütterungen, die der Kopf-Hals-Nacken-Bereich hinnehmen muss schon teils extrem. Wichtig ist, dass das Kind zum Helm tragen sensibilisiert wurde. Immerhin wiegen Quadhelme für Kinder zwischen 1000 bis 1500 Gramm.

Auf Quad Tour gehen

Meist bekommen die Kinder ein Kinderquad, deren Eltern selbst begeistert Quad-Fahrer sind. Es gibt aber auch Kinder, die von selbst „in den Rausch der Geschwindigkeit“ kommen. Begonnen hat dann meist aber auch alles mit dem schnellen Fahren auf dem Bobicar oder dem Dreirad oder Fahrrad. Der Markt ist inzwischen so groß, dass es auch Veranstalter von Kinder Quad Touren gibt. Versprochen wird dabei wie bei den Erwachsenen: Fahrtwind, Kurven, Spaß und viel Action und „raus aus dem Alltag“.

Da eigentlich erst mit 18 Jahren Quad fahren erlaubt ist, gehört zu den Grundvoraussetzungen für solche Touren die Aufsicht von Erwachsenen. Doch je nach Veranstalter können schon Kinder ab dem 3./4. Lebensjahr an einer solchen Quad Tour teilnehmen. Dabei führt ein Mitarbeiter des Veranstalters die Kleinen Schritt für Schritt an die Technik und das Fahren vom Kinderquad heran. Nicht selten finden diese Touren auch gemeinsam mit den jeweiligen Eltern statt.

Was bringt Quad fahren?

Wenn kleine Kinder schon mit teils motorisierten Kinderquads durch die Gegend fahren bzw. auf dem Grundstück herum, dann erweckt das bei anderen Kindern in der Regel Neid. Doch bei den Erwachsenen nicht selten Kopfschütteln. Denn viele halten es für unverantwortlich dass Eltern ihre Kinder einfach so auf ein derartiges Gefährt steigen und herumfahren lassen. Quad fahren wird von vielen Nachbarn nicht so gerne gesehen und toleriert. Allerdings spricht grundsätzlich nichts dagegen, dass Eltern ihre Kinder statt Fahrrad oder Dreirad gleich Quad fahren lassen. Das Quad fahren schult dabei auf wunderbare Weise die Konzentration und die Aufmerksamkeit gegenüber anderen. Vor allem dann, wenn die Eltern im eigenen Garten einen kleinen Hindernisparcours aufstellen und die Kinder mit dem Quad durchfahren lassen, hat dies einen enorm großen Schulungseffekt und Verständnis dafür, dass es im Straßenverkehr auch einmal zu solchen Situationen kommen kann.